Navigation
Kopfzeile
: Archiv :: Landesmeistertitel für Tim Gassan :
Tim Gassan, der kleinste "Mann" des FSC, erfocht am Wochenende den Landesmeistertitel mit dem Florett im Jahrgang 1997. Die Silbermedaille im Jahrgang 1998 ging an Sebastian Lusansky. Jeweils eine Bronzemedaille errangen Isabell Schiemenz (Damenflorett Jg. 98) und Kai Julian Kemmler (Herrenflorett Jg. 96).

Steigende Teilnehmerzahl

Abstand
Die Brandenburger Landesmeisterschaften verbuchten in diesem Jahr eine steigende Teilnehmerzahl, was im Ergebnis den Leistungen der einzelnen Cottbuser Starter noch eine höhere Wertigkeit verleiht.

"Fleiß um jeden Preis!", so könnte das Motto von Strahlemann Tim Gassan lauten. Clever und technisch sauber duellierte er sich während der Vorrunde durch das Feld, ohne Gegentreffer wie er selbst erst später feststellte. Dafür ärgerte er sich über das einzige verlorene Gefecht des Tages in der Zwischenrunde. In der Finalrunde lief dann wieder alles nach Plan. Waren auch einige Gegner älter, größer, breiter, Tim war es fast egal. Mit unterschiedlichsten fechterischen Mitteln focht er sich zum Sieg.  Für die Freunde der Cottbuser Statistik bleibt anzumerken: 3 Schülerjahre, 3 Landesmeistertitel. Einer geht noch!

Weitere und bisher weniger präsente Namen drängen sich in den Fokus auch der unregelmäßgen Fechthallenbesucher. Die jüngsten Teilnehmer im Cottbuser Team, Sebastian Lusansky und Isabell Schiemenz, konnten das im Training erlernte im Wettkampf ebenfalls umsetzten. Im Feld der 18 Fechter des Jahrganges 98/99 gelang Sebastian als einzigen 99er die Quailifikation für Finalrunde und dort übertraf er mit Silber alle Erwartungen des Trainers. "Hier hat sich auch die Lektionierarbeit von Patric Bestle bemerkbar gemacht.  Immerhin ist Sebastian wirklich bei fast jedem Training anwesend und gehört zu den Fleißigsten der Trainingsgruppe." Der 3. Platz für Isabell Schiemenz kam ebenfalls für aufmerksame Beobachter nicht überraschend. Die Sprembergerin blickt gerade erst auf eine einjährige Fechtkariere zurück, konnte aber immerhin in Vor- und Zwischenrunde einige Konkurrentinnen hinter sich lassen. In der Finalrunde verpasste sie zwar um nur einen Treffer einen möglichen Stichkampf um Platz 1, freute sich am Ende aber dennoch über den Gewinn der Bronzemedaille. Isabell ist die erste Fechterin aus einem der Cottbuser Fechtprojekte mit einer Medaille bei Landesmeisterschaften, womit die vom Vorstand des FSC umgesetzte Projektidee erste Früchte trug. Maike Peschke, ebenfalls aus dem Fechtprojekt Spremberg, schrammte knapp mit Platz 4 an einer Medaille vorbei. Sie musste noch dem höheren Trainingsalter und dem Erfahrungsvorsprung ihrer Gegnerinnen Tribut zollen.

Alexander Lusansky (4.) und Jan-Philip Anders (5.) verpassten jeweils in der Finalrunde knapp die Medaillenplätze, zeigten aber in der Vor- und Zwischenrunde die erwartete Leistung.
Abstand
hoehenmesserAbstand www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany